Letztes Feedback

Meta





 

kurze zwischenmeldung

nur ganz kurz: gestern war ein sch... tag, aber ich hab viel ueber mich gelernt. heute war dagegen sooo wundervoll! ganz entspannt im imani, ohne keifende aunty und mit viel zeit zum richard und pauline und marco und japheth knuddeln. dann hab ich ohne weiteres das andere matatu gefunden, das vom imani auf fast direktem weg zum go down faehrt und nicht so nen umweg macht und nicht so viel kostet wie das, was ich sonst immer genommen hab. im godown haben jes'se und ich dann nen alten leipziger fluegel gefunden, irgendwo im komplett dunklen auditorium! als wir dann den lichtschalter auch noch gefunden haben, hab ich ihm den ersten teil vom flohwalzer beigebracht. (man stelle sich das mal vor! afrika kann so skurril sein, aber dafuer liebe ich es!) nebenan haben sie dann den soundtrack von amelie von yann tiersen gespielt und dazu getanzt. oh mein gott, ich war im siebten himmel. die schoenste musik ueberhaupt! die ein oder andere traene konnte ich mir nicht verkneifen! und jetzt komm ich grade ins office und was liegt da: paeckchen nummer eins mit schokolade, dem album, das ich unbedingt jes'se zeigen will, schokolade UND ein liiiiiiiiieeeeeeeber brief!!! boah, besser kanns eigentlich gar nicht mehr werden. was fuer ein tag. heute geh ich frueh ins bett und dann wirds morgen vielleicht wiedergenauso toll. nairobi ist uebrigens wieder ziemlich vermatscht, es regnet hin und wieder. morgen gehe ich laetitia im candlelight waisenhaus besuchen und uebers wochenende wollen wir vielleicht nach hell's gate, einem nationalpark und da campen. kakamega bleibt soweit, auch wenns da nicht so viel arbeit gibt, fabian meint, wenn man will, kann man sich durchaus einbringen, und wenn ich nicht will, dann geh ich den regenwald erkunden. ich wollte eigentlich noch mehr matatumusik hier reinstellen, aber ich muss jetzt ganz dringend heim, duschen (heute nur vollgesabbert worden ) und den brief noch eine million mal lesen und schokolade dabei essen. ich umarme euch ganz fest und schicke tausend froehliche gruesse aus kenia!

28.1.09 15:33

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Papa (29.1.09 20:54)
Sölden grüßt Nairobi. Hallo Laura, nur ein ganz kurzer Gruß aus dem verschneiten Ötztal bei minus 10 Grad. Deine Zeilen werde ich nochmal lesen, wenn ich wieder zu hause bin. Bis dahin lass es Dir gut gehen bei Schokolade. Ich drück Dich ganz feste, Papa