Letztes Feedback

Meta





 

von giraffen und kakerlaken

ihr lieben!
daaanke fuer all eure mails und kommentare und so! jetzt ist schon ein monat rum, das heisst, ein fuenftel meiner zeit hier. wow, das geht alles so schnell!

i kissed a giraffe and i liked it... lalala... aber von vorne:
gestern waren wir also tatsaechlich im giraffe centre im stadtteil lang'ata, wo die rothschildgiraffen vor dem aussterben bewahrt werden. es hat mich eigentlich irgenwie gewundert, dass wir so ohne jegliche probleme dorthin gekommen sind, denn wir hatten absolut ueberhaupt keinen plan, wo das eigentlich sein soll. und wer meinen orientierungssinn kennt, wird ebenso erstaunt sein wie ich, dass ich die ganze gruppe zum richtigen umsteigematatu gelotst und auch problemlos wieder nach hause gefunden habe.

im centre haben wir die giraffen dann fuettern duerfen, und wenn man sich so nen futterkeks zwischen die lippen klemmt, dann strecken betty oder lora, zwei von diesen sanften, eleganten tieren, ganz vorsichtig die lange, blaue, antiseptische zunge aus und geben dir einen franzoesischen kuss! besonders in augenhoehe mit den giraffen, naemlich auf der ausichtsplattform, macht das besonders spass. ja, es gibt da so ein paar witzige fotos von mir... ich hoffe, ich kann sie bald hochladen.

gegenueber befindet sich der giraffe centre nature trail, ein trampelpfad durch savannengestruepp. man wandert durch die wildniss, sieht voegel und schmetterlinge (ich hab auch giraffenkoettel fuer meine suedafrikanische sammlung aufgelesen ), und schliesslich standen wir doch tatsaechlich einer giraffe auf zehn meter gegenueber. wir haben sie eher zufaellig bei fressen entdeckt, weil wir uns ein bisschen verlaufen hatten und das gefleckte fell bei den schattenspielen in den bueschen eine ziemlich gute tarnung ist.

wesentlich besser zu sehen waren da doch die millionen von kakerlaken, die gestern abend aus dem kuechenschrank gesaust sind. ken hat die chemische keule draufgehalten und jetzt liegt die ganze kueche voller leichen. es war dann nicht mehr so einfach, einzuschlafen, verstaendlicherweise nach diesem traumatischen erlebnis, aber ich muss wohl sehr muede gewesen sein... naja, ich hoffe, ken killt heute den rest von den ekligen viechern.

heute abend bin ich ja erstmal nicht im mende (swahili fuer kakerlake)-tempel, denn wir feiern bi eva ins neue jahr, mit allen freiwilligen und civs-leuten, die gerade hier sind.

und es gibt noch eine erfreuliche nachricht: david und ich haben eine gitarre gekauft!!! und ratet mal, wo die gerade steht --- na klar, bei mir zu hause im mende-tempel! ich hab auch schon fleissig gespielt, und wenn ich dann aufhoere, ist das wie die rueckkehr in die wirkliche welt.

apropos: gestern sass ich im matatu und hatte, wie eva es nennt, den afrika-flash, dieses unglaubliche gefuehl: wow, du bist tatsaechlich hier - wie ist das moeglich? tja, manchmal ist es einfach unglaublich...

ich werd jetzt gleich noch ein paar videos posten, damit ihr wisst, welche matatu-lieder beonders angesagt sind zur zeit.

und falls jemand ein paket geschickt hat, koennt ihr mir das bitte schreiben? damit ich bescheid weiss und civs bei gelegenheit drauf ansprechen kann, weil die post hier ja im civs-postfach landet.

so, jetzt wuensch ich euch allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues jahr - rutscht gut rein, aber rutscht nicht aus... :D und seid versichert: mir gehts hier wunderbar! (schoene gruesse auch von den kakerlaken )

seid allerherzlichst umarmt und gekuesst von laura.

31.12.08 15:23

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Papa (1.1.09 00:56)
So, jetzt bin ich hier.
Lukas sitzt neben mir und fragt, wie es dem Asterix-Löwen geht? Dir erst mal alles Gute in diesem Jahr und dass Du gesund bleibst. Wir haben heute den Tischgrill eingeweiht. Mama, Lena, Manuel, Lisa, Luisa, Lukas und ich haben Raclette, Fischspieße, Putenfleisch, Thunfisch und Bananen gegrillt. Danach sind die meisten zu ihren Feiern verschwunden. Zurück blieben Mama, Lukas und ich. Jetzt hat es auch noch geregnet und bei -7°C wird das richtig glatt. Ich soll Dir übrigens ganz viele Grüße von den glorreichen Tischgrill-Sieben sagen. Du hast ja auch wieder viel erlebt. Ein Päckchen ist übrigens noch nicht unterwegs. Wir arbeiten noch daran. Wir werden uns jetzt langsam in die Federn werfen. Liebe Laura, fange das neue Jahr genauso gut an, wie Du das Letzte beendet hast. Liebe Grüße aus dem kalten Bayern,
Lukas und Papa


die Buchener (2.1.09 11:42)
Brief von Oma:
Prosit Neujahr Laura!
Na, wie bist du denn ins Jahr 2009 gekommen? Opa und ich waren bei Monika und Co. Weihnachten war auch wieder schön. Dieses Mal war ja auch Manuel dabei. Ich glaube, es hat ihm ganz gut gefallen. Dein Auto hat auch große Dienste geleistet. Vielleicht hat es ja der Papa schon berichtet. Der Bus hat gestreikt, da fuhr Manuel mit seinem Auto und Papa mit deinem. Zur Zeit ist es sehr kalt bei uns, aber von Schnee keine Spur.
Wenn ich so Deinen letzten Brief (liegt vor uns) lese, muß ich feststellen, du erlebst wirklich alles, vom Umzug über Klo im Fliesenboden bis hin zu Bewohnern, die Insekten fressen. Das mit dem Abspülen hast du gut gemacht und ich bin froh, dass es dir nachher wieder besser ging. Beim Telefonieren hab ich mich kurz gehalten, hatte die Befürchtung, dass du vielleicht deinen "letzten Cent" opfern mußt. Aber es war schön, deine Stimme zu hören. Die klingt immer noch gut.
Liebe Laura, ein Monat ist um, dass du fort bist, aber mir kommt es länger vor. Heute bekommen wir noch Besuch und denen werde ich ganz stolz das Album vorlegen, das mir Monika geschenkt hat mit deinen Berichten und Bildern. Übrigens, Monika hat wieder ein neues Blatt eingeheftet. Ich glaube, wir bekommen ein ganz tolles "Buch" zusammen, bis du wieder hier bist.
Liebe Laura, wir wünschen dir von Herzen alles, alles Gute, viel Glück und Gesundheit. Ganz liebe Grüsse vom Langen Graben 13. Wir sind in Gedanken immer bei Dir.
Ich drücke dich ganz fest. Deine Oma.