Letztes Feedback

Meta





 

tag zwei - very confusing

hallo leute! uff! ich hatte heute meine erste vollgeschissene windel, yes! simon hat mir dieses geschenk gemacht. heute war also mein zweiter arbeitstag, weil ich am montag nur den aunties vorgestellt wurde und mir das waisenhaus anschauen durfte. jetzt bin ich gerade dabei zu lernen, wie man babys fuettert und wickelt und heute mussten sechs von den kleinen zum wiegen und messen ins krankenhaus. also hab ich mir den kleinen Joffrey auf den ruecken gebunden und los gings, durch die dreckigen vollen strassen, zwischen blechhuetten und heruntergekommenen steinhaeusern hindurch. Joffrey ist ein bisschen behindert glaube ich, er kann wahnwitzig mit den augen rollen und schielen und grinst immer in der gegend rum. als wir dann im krankenhaus warten mussten, sass er ganz lieb auf meinem schoss und taetschelte meinen arm, als wollte er sagen: don't worry mzungu, mach dir keine sorgen, vor dem doktor brauchst du dich nicht fuerchten. beim wiegen und messen hat er sich kurz beschwert, aber seinen appetit-test, eine tuete voller erdnussbutter, hat er anstandslos und mit genuss verspeist. so ein lieber kerl! die aunties scheuchen mich ein bisschen rum, weil ich halt noch keine ahnung von gar nix habe, aber sobald ich mich etwas auskenne, werd ich mich ein bisschen unabhaengig machen, bzw. hoffentlich mit den aunties anfreunden. ausserdem sind da noch viele andere volunteers da, serena aus italien hat mir heute zum beispiel gezeigt, wie man diese stoffwindeln aus- und wieder anzieht. normalerweise muss man auch taeglich einmal aufs dach und waschen (musste ich zb gestern), aber da heute sowieso so ein komischer tag war, mussten wir wenigstens nicht hoch. als wir naemlich vom krankenhaus zurueckkamen, gabs natuerlich kein essen mehr, bzw. die aunties sagten, sie haetten auch nix anderes gehabt als porridge (ein labberiger fruchtsaft) und bananen. dann gabs stress, weil wir auf unser mittagessen bestanden haben, aber so ein drachen von big mama terror gemacht hat, als faith auf die strasse wollte, um was zu essen zu kaufen. sie hat es aber doch gemacht, und wir konnten was kochen, aber das war auch bloed, weil dann ja nur die wazungu (weissen) was hatten, waehrend die aunties nix hatten... ach es war alles sehr confusing! auf der rueckfahrt haben wir es auch noch geschafft, das falsche matatu zu nehmen und mussten n ganzes stueck laufen. und im office ging das internet nicht mehr. jetzt sitz ich hier bei paul im internetcafe und fuehle mich ein bisschen wie ein weisses baby, dass gerade seinen ersten tag in kenia erlebt, obwohl ich schon die zweite woche hier bin. wenigstens gab es heute morgen wasser, da musste ich mir nicht welches von unten hochschleppen zum duschen. morgen frueh fahre ich wieder mit joyce, ich muss mich unbedingt an diese matatus gewoehnen. jetzt geh ich erstmal heim, schreib alle meine eindruecke in mein tagebuch und werde noch waesche waschen - das erste mal, denn vorher war noch kein wasser da. boah, heute freue ich mich schon auf das work camp im januar, wenn ich aufs land komme und fuer eine weile diesem massenabfertigungsbetrieb entkommen kann. naja, das klingt jetzt schlimmer als es ist: die babys machen es einem schon leicht. jedes grinsen, jedes blablabla, jedes winken entschaedigt mich fuer eine stunde harte arbeit. heute, als die kleinen alle in einer reihe sassen und darauf warteten, in die von uns gemachten betten gebracht zu werden, fiel es mir schon ein bisschen schwer, vor allem zu Joffrey good bye zu sagen - aber morgen ist ja wieder ein tag voller sabber, rotz und "poo poo", wie es hier heisst ich hoffe, ich hab euch nicht verschreckt, mir geht es auf jeden fall gut. immerhin bin ich (noch?) nicht krank, was all die anderen schon waren. ich lerne fleissig und geh jetzt meinen muskelkater auskurieren (wow, babys sind auf dauer ganz schoen schwer!) tutaonana!! seid herzlich umarmt. ps: der mp3player ist echt nicht sooo wichtig - nicht dass er noch unterwegs verloren geht! ich weiss echt nicht mehr, wo ich ihn zu letzt gehabt habe. sollte im office das internet mal wieder funktionieren, dann kann ich auch die ersten fotos schicken! liebe gruesse und kuesse und eine schoene adventswoche!

10.12.08 16:19

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Papa (10.12.08 18:17)
Don't worry, be happy! Spannend! Abenteuerlich! Interessant!
Hallo, weiße Masai.
Wazungu heißt Weisse, aber was heißt nochmal mzungu?
Was ich jetzt schon erkennen kann, liebe Laura, Du wirst viel für's Leben lernen. Das sehe ich schon nach der zweiten Woche. Dass Baby's auf die Dauer schwer und anstrengend sein können, brauchst Du mir nicht zu sagen . Nein, Ihr ward und seid sehr pflegeleicht. Weil es mir gerade auffällt, kannst Du vielleicht die gelbe Schrift Deines blogs ändern, ich denke, manche haben Schwierigkeiten, diese zu erkennen.
Das war bestimmt ein interessantes Bild, als eine wazungu mit einem farbigen Baby auf dem Rücken durch die Strasse ging. Ich bin total stolz auf Dich, ehrlich. Auch das ist im Leben so, dass man für vieles herangezogen wird, wenn man neu ist und sich noch nicht richtig auskennt. Aber auch das wirst Du in den Griff bekommen. Bei uns schneit es ganz heftig und es wird kälter. Ich denke, ich werde Dir von Zeit zu Zeit das ein oder andere Photo von hier schicken. Dann aber auf Deine mail-Adresse. Zusätzlich zu den Info's, die ich zu Deinem Postfach geschickt habe, möchte ich noch sagen, dass das Team der Kommunalen Jugendarbeit und des Kreisjugendrings bei seinen Betreus ganz herzlich bedankt für die getane Arbeit.
So, meine Tochter, jetzt schau, dass Dein Muskelkater verschwindet und lass es Dir gut gehen und lass Dich nicht unterkriegen.

Liebe Grüße,
Papa


mzungu :) (11.12.08 16:23)
halloe! wah, das sind grammatikfehler, papa! mzungu heisst weisse/r (einzahl) und wazungu ist die mehrzahl. soviel zur kiswahili-grammatik, jetzt gibts nen neuen eintrag.